Ernährungsumstellung und Sport wirken Wunder

Viele Crash-Diäten und ominöse Schlankheitsmittel versprechen unrealistische Gewichtsabnahme oder den Verlust von Bauchfett in kürzester Zeit – und das ohne Ernährungsumstellung und ohne Änderung alter Essgewohnheiten. Diese Aussagen sind verlockend, aber nicht realistisch. Nicht nur das, denn oft sind die empfohlenen Schlankmacher sogar hochgradig gesundheitsgefährdend. Um nachhaltig abzunehmen und das neue Gewicht zu halten, empfiehlt sich eine Ernährungsumstellung in Kombination mit mehr Sport.

Nur wer seinen Grundumsatz kennt, kann die Energie maßvoll zuführen

Abnehmen und Gewicht halten ist keine Kunst, sondern im Endeffekt nur eine simple Rechenaufgabe. Wer sein Gewicht halten will, der darf nicht mehr Energie zuführen, als er verbraucht. Wer zusätzlich abnehmen möchte, muss mehr Energie verbrauchen als er zuführt. Jeder Mensch hat einen individuellen Grundumsatz in Kalorien– das ist die Energiemenge, die tagtäglich verbraucht wird, ohne dass wir etwas dafür tun. Das heißt, es ist die Energie, die unser Körper „zum Leben“ braucht.

Dieser Grundumsatz richtet sich nach Größe, Alter und Gewicht und kann leicht ausgerechnet werden:

  • Bei einer Frau: Körpergewicht in kg x 24 x 0,9 = Grundumsatz in kcal
  • Bei einem Mann: Körpergewicht in kg x 24 x 1,0 = Grundumsatz in kcal

Ernährungsumstellung + Bewegung = Fettpolster-Schmelztigel

Das beste Abnehmergebnis wird mit Ernährungsumstellung und Sport erzielt. Durch die Ernährungsumstellung sollten weniger Kalorien zugefügt werden als bisher und durch den Sport werden zusätzlich zum Grundumsatz weitere Kalorien verbraucht. Doppelt effektiv also diese Methode und der beste Weg, um das Gewicht auch nach der „Diät“ zu halten. Wobei das Wort hier nicht wirklich angebracht ist.

Diät bedeutet immer ein Verzicht auf irgendetwas und einen Verzicht kann man bei einer Gewichtsabnahme durch Ernährungsumstellung und Bewegung nicht beklagen. Man hat es selbst in der Hand: Mit etwas Körperbewusstsein und einem Auge für die Kalorien, die in Lebensmitteln stecken, kann man ein Leben ohne Verzicht und den oft daraus resultierenden Fressattacken führen.

Das Zauberwort heißt Bewusstsein. Bewusstsein für den eigenen Körper und Bewusstsein für die Energie, die er benötigt und die Energie, die man im zuführt. Zusammenfassend kann man sagen „Wenn ich Lust auf ein Stück Pizza habe, aber kein Energiebedarf vorhanden ist, muss ich durch Sport diesen Energiebedarf herbeiführen“.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *